SILVIA BROMMER

 

„Hard times require furious dancing!

 

Frei übersetzt: Schwere politische Zeiten in Europa erfordern eine grandiosen TANZ um ein europäisches WIR Gefühl zu übermitteln. ALINA ATLANTIS schafft die Bühne für diesen gemeinsamen TANZ. Das Projekt VISION-EUROPA-JETZT! überzeugt und wird es schaffen. Da bin ich mir sicher!

 

Europa und die europäische Vision gab es immer. Dies zeigt uns die Geschichte, die Kunst, die Kulturen und Sprachen die sich entwickelt hat. Die Reaktionen und Statements an ALINA ATLANTIS aus dem geografischen und politischen, europäischen Kontinent zeigen, dass die Notwendigkeit eines gemeinsamen WIR Gefühls gefordert und gesucht ist. Alle sind gerne ein Teil dieses Kontinents, der europäischen Geschichte und Kultur. Allen fehlt aber die Lösung zur Schaffung dieses gemeinsamen WIR-Gefühls. Darum wollen die Vertreter der Länder unseres tollen, europäischen Kontinents gerne ein Teil des Projekts VISION-EUROPA-JETZT! sein.

 

Die Künstlerin fragt sich: 'Warum hat noch keiner vor mir so ein Projekt in Angriff genommen? Dann muss ich es jetzt halt machen! Ein gemeinsames Leitbild für Europa!' Und das macht dieses Projekt aus. Eine Künstlerin die in ihrer Person eine Macherin ist. Keine Bewahrerin. Sie handelt aus tiefer Überzeugung und Schaffenskraft. Visionen leben und andere begeistern. ALINA ATLANTIS kann das.

 

Mit ihrem Projekt VISION-EUROPA-JETZT! schafft sie eine gemeinsame Identität und somit ein nachhaltiges wir Gefühl in Europa. Es ist ein einzigartiges, kulturpolitisches Friedensprojekt. Wir alle haben jetzt die Chance ein Teil dieses Projektes zu werden und es sichtbar zu machen. Danke, ALINA ATLANTIS, dass uns allen nun eine Gelegenheit und eine Plattform geboten dazu wird.“

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung