Zu Gast bei Oberbürgermeister Klaus Muttach

„EUROPA BRAUCHT EINE VISION!“

Achern. Die in Achern lebende Künstlerin Alina Atlantis stellte Oberbürgermeister Klaus Muttach vergangene Woche im Rathaus Illenau ihr europaweites kulturpolitisches Friedensprojekt „EUROPA BRAUCHT EINE VISION!“ vor. Nach mehr als 10-jähriger Vorbereitungszeit und Recherche hat Alina Atlantis das Projekt VISION-EUROPA-JETZT gestartet und wird die VISION für EUROPA rechtzeitig bis zur nächsten Europawahl im Juni 2019 auf Leinwand sichtbar und greifbar machen sowie mit attraktiven Begleitveranstaltungen nachhaltig in den Herzen der Europäer verankern. Alina Atlantis entwickelt, übersetzt visuell und malt das über 40 m² große Leitbild als Monumentalgemälde. Nur ein vereintes, in sich intaktes Europa kann den sozialen und wirtschaftlichen Frieden sichern. Was Europa fehlt, ist die sichtbare und greifbare Vision, das Leitbild, und hier setzt die Künstlerin an. Ein gemeinsames Leitbild entsteht, eine Kraft, die gemeinsame Ziele in sich vereint, nachhaltig und vor allem für jedermann annehmbar. „Europa muss in den Alltag aller Europäer integriert sein, muss Freude, ja Begeisterung hervorrufen!“, so Alina Atlantis. „Gemeinsame Ziele heißt gemeinsame Werte. Diese gilt es für unser Europa herauszuarbeiten!“ Zur Transparenz wird der Verein VISION-EUROPA-JETZT als Europäische Initiative zur Verbreitung und Verankerung der Europäischen Vision gegründet. Mit allen Spenden oder Sponsoring-Beiträgen wird die europäische Initiative VISION-EUROPA-JETZT e.V. (in Gründung) zur Verbreitung und Verankerung der Europäischen Vision unterstützt. Die Verwendung der Mittel wird geprüft und durch ein Gremium überwacht. Die Erstellung des Leitbildes wird ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert. Schon jetzt – fast zwei Jahre vor der geplanten Leitbildpräsentation zur Europawahl – benötigt die Initiative die breitgefächerte Präsenz zur Verbreitung und Verankerung der Europäischen Vision. Nur mit einer breiten Basis wird es möglich sein, die europäische Vision nachhaltig in den Herzen der Europäer zu verankern. Fast täglich führt der Verein VISION-EUROPA-JETZT Gespräche mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft und auch die ersten Staats- und Regierungschefs sind angeschrieben mit der Bitte um Abgabe eines Projektstatements und der Beantwortung der drei europäischen Fragen. Auch Oberbürgermeister Klaus Muttach hat bereits die drei Fragen aus seiner Sicht beantwortet: 1. Welche Vorteile haben Menschen von einem geeinten Europa? "Europa ermöglicht freien Handel, stärkt die wirtschaftlichen Möglichkeiten für uns innerhalb der Weltwirtschaft und ermöglicht so Arbeitsplätze und Wohlstand. Darüber hinaus schafft Europa viele persönliche Freiheiten: Reisefreiheit, bessere Möglichkeiten für ein Studium oder die Berufsausübung in einem anderen europäischen Land, vielfältige Möglichkeiten von bereichernden Begegnungen und vieles mehr." 2. Was gefällt Ihnen an Europa am meisten? "Europa ist der Garant dafür, dass wir seit 72 Jahren in Deutschland in Frieden und Freiheit leben können; dies ist die längste Friedensepoche überhaupt. Allein schon deshalb ist Europa für uns alle unverzichtbar". 3. Welche Erwartungen haben Sie an Europa? "Wir brauchen noch deutlicher ein Europa, das gemeinsam unsere Grundwerte wie die Unantastbarkeit der Würde jedes Menschen, Meinungs- und Pressefreiheit, Religionsfreiheit, Demokratie und vieles mehr vertritt."

Oberbuergermeister-Klaus Muttach-und-Alina-Atlantis