Download

Pressemitteilung: Kurztext als PDF-Dokument

Kurztext Europa
EUROPA – von der Vision zur Realität
Alina Atlantis ist bekannt als Künstlerin, die hinschaut und Zeichen setzt. Eine
politische Weltenbeobachterin, die von ihrer Arbeit sagt: „Ich male keine Bilder,
ich erschaffe Realitäten!“ Nachhaltig sind ihre Werkzyklen zum Thema Wirtschaft
„Schnee von Morgen“, zu Frau-sein in „Engel und Huren“ oder zu Geld in „Money
– die Fusion von Denken und Realität“. In „Familienbande“ zeigt sie ihre Version
eines neuen Familienbildes, macht mit „Gipfelstürmer“ Mut, Neues zu wagen, und
widmet sich in ihrer letzten großen Ausstellung dem Thema des „Anti-
Dualismus“!
Ihr neuestes Werk reift seit Jahren in der Künstlerin und nimmt jetzt konkrete
Formen an: EUROPA! „Es wird eines meiner größten und vielleicht auch
bedeutendsten Werkzyklen werden!“, so Alina Atlantis. Was Europa fehle, sei die
Vision, das Leitbild, und hier setzt die Künstlerin an. „Es gibt durchaus viele
Programme und Initiativen, die die Länder vereinen sollen, doch nicht selten
finden sie auf elitärem Boden statt, flackern auf und verglühen, ohne die
Menschen wirklich erreicht zu haben!“
Ein gemeinsames Leitbild soll die gemeinsamen Zielen sichtbar machen: „Europa
muss in den Alltag aller Europäer integriert sein, muss Freude, ja Begeisterung
hervorrufen!“. Nur so könne der wirtschaftliche und soziale Friede gewährleistet
sein.
Alina Atlantis will am Ende ihres Projektes alle Länder Europas mit im Boot
wissen. Ihre bildlich erschaffene Realität wird in einer großen Show am, im und
vor dem Straßburger Europaparlament präsentiert werden. Es werden Chöre
singen und Filme zu sehen sein. Die Musik wird vereinen und Theaterstücke
werden ihren Beitrag leisten. Moderne Social Media Experten und das Fernsehen
sorgen für eine Übertragung des Events dorthin, wo es ankommen soll, in ganz
EUROPA.